Sommerurlaub

Die Praxis ist vom 01.08.22 bis einschließlich 15.08.22 geschlossen. Die Vertretung übernimmt in dringenden fällen:

Dr. Michael Mergen, Nordring 59, 66333 Völklingen, Telefon 06898 8520603

Vom 01.08.22 bis 05.08.22 Dr. med. Manfred Strauß, Torstraße 28, 66663 Merzig, Telefon 06861 9935410

Mo 7:30 - 13:00, 14:30 - 19:00 Uhr
Di 7:30 - 13:00, 14:30 - 18:00 Uhr
Mi 7:30 - 13:00 Uhr
Do 7:30 - 13:00, 14:30 - 17:00 Uhr
Freitag keine Sprechstunde

Mein Team und ich freuen uns Sie in der schmerzmedizinischen Praxis am kleinen Markt begrüßen zu dürfen. Wir sind eine Praxisgemeinschaft bestehend aus dem Orthopäden Herr Dr. med. Christoph Paulus und dem Schmerztherapeuten Dr. med. Patric Bialas.


Leitgedanke

Die schmerzmedizinische Praxis am kleinen Markt hat sich zum Ziel gesetzt, eine Verbindung zwischen moderner Schmerzforschung und praktischer Schmerzmedizin herzustellen. Hierbei stehen Sie als Patient im Mittelpunkt. Wir leben den Teamcharakter und wollen gemeinsam Lösungswege finden. Dabei ist es uns wichtig, dass Sie motiviert sind, den „Zustand Schmerz“ zu verändern. Ohne „Sie“ wird eine Therapie jeglicher Art nicht den gewünschten Effekt erzielen. Wir holen Sie dort ab, wo Sie stehen und werden versuchen einen Weg zu finden der Ihre Schmerzen für Sie erträglich macht. Wir möchten Sie nicht nur behandeln, wir wollen Sie schulen, „Schmerz“ zu verstehen. Hierfür stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wir werden uns bemühen, eine an Sie angepasste Therapie zu finden.

Unser Ziel ist die Verbesserung der Situation von Menschen mit chronischen Schmerzen auf dem Boden gesicherter, medizinischer Erkenntnisse.

Wer?

Dr. med. Patric Bialas

Facharzt für Anästhesiologie
Zusatzqualifikation: Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Suchtmedizin, psychosomatische Grundversorgung, fachgebundene Psychotherapie (in Ausbildung), Biofeedbacktherapeut, Notarzt.

Promotion 2005

 „Vergleich zwischen Narcotrend, Bispektral Index der Propofol-Effekt-Konzentration“ „Magna cum laude“

Sonstiges

Seit 2006
Lehrtätigkeit am UKS für die Fächer Notfallmedizin, Anästhesiologie, Schmerzmedizin, Pharmakologie, Pharmazie, Psychosomatik

Seit 2011
Mitorganisator des Schmerz und Palliativkongresses in Homburg

Seit 2012
Schmerzmedizin als Wahlfach für Studenten
Vorlesung Thema "Schmerztherapie in der Palliativmedizin"

Seit 2013
Etablierung der Vorlesung Schmerzmedizin

Seit 2015 
Mitglied der Ad-hoc Kommission Studienordnung Q14 Schmerzmedizin
Mitautor des Lehrbuchs für das Pflichtfach Q14 Schmerzmedizin

Akademischer Leiter: Referat für Fort- und Weiterbildung Fachpfleger für Schmerztherapie am UKS

Seit 2016
Im Vorsitz des Saarländischen Ärztesyndikat

An der Vorbereitung der AWMF Leitlinie: „Behandlung akuter perioperativer und posttraumatischer Schmerzen“ beteiligt

Seit 2017
Im Erweiterten Vorstand der Deutsche Akademie für ganzheitliche Schmerztherapie

    • Bund Deutscher Anästhesisten (BDA)
    • Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin (DGAI)
    • Deutsche Schmerzgesellschaft (DGS)
    • Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGSS)
    • Deutsche Akademie für ganzheitliche Schmerztherapie (DAGST)
    • Saarländisches Ärztesyndikat (SÄS)
    • Arbeitsgemeinschaft süddeutscher Notärzte (AGSWN)
    • Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e.V. (BVSD)
      1. Bialas P. Spiegeltherapie – eine Option zur Schmerzbehandlung:” Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen heilen”. Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, June 2012. Doi 10.1007/s15223-012-0066-6

      2. Müller CS, Hubner W, Thiem-Ruffing S, Pföhler C, Vogt T, Volk T, Gärtner BC, Bialas P. Prä- und perioperative Aspekte der Versorung dermatochirurgischer Patienten. J Dtsch Dermatol Ges. 2017 Feb; 15(2):117-148. Doi: 10.1111/ddg13181_g.

      3. Bialas P. Morbus Sudeck (CRPS). Dtsch Med Wochenschr. 2017 May;142(9):696-699. Doi: 10.1055/s-0043-100198.

      4. Bialas P. Die Diagnose komplexes regionals Schmerzsyndrom: Zu oft unterschätzt oder doch nur eine Modeerscheinung? September 2013, Angew Schmerzther Palliativmed. 2013;6(3):28-33. DOI 10.1007/s15223-013-0276-6

      5. Häuser W, Bialas P, Welsch K, Wolfe F. Construct validity and clinical utility of current research criteria  of DSM-5 somatic symptom disorder diagnosis in patients with fibromyalgia syndrome. J Psychosom Res. 2015 Jun; 78(6);546-52. Doi: 10.1016/j.jpschores.2015.03.151.Epub 2015 Mar 30.

      6. Veigel S, Schmid A, Kolmar O, Schuld J, Bialas P, Kopp B, Schilling M, Moussavian MR Reduced time Frame for ward rounds and patient satisfaction. Zentralbl Chirg. 2012 April; 137(2): 187-95. Doi: 10.1055/s-0030-1247482. Epub 2012 Feb 22.

      7. Welsch W, Bialas P, Köllner V, Volk T. Neglect like Syndrom after operations on the upper extremities. Schmerz 2017 Aug;31(4):366-374. Doi 10.1007/s00482-017-0189-y. German

      8. Bialas P, Hubner W, Volgt T, Volk T, Müller CSL. Practice-oriented pain therapy in dermatology: Cnocept with special emphasis on Pain quality. Hautarzt. 2017 Oct. 5. Doi: 10.1007/s00105-017-4057-6

      9. Ziegeler S, Buchinger H, Bialas P, Grundmann U, Diehl M, Soltez S, Kreuer S. Impact of depth of hypnosis on immediate postoperative cognitive function: A randomized trial. Eur J Anaesthesiol. 2013 Oct;30(19):641-2. Doi: 10.1097/EJA.0b013e32835f9adc.

      10. Knoll H, Ziegeler S, Schreiber JU, Buchinger H, Bialas P, Semyonov K, Graeter T, Mencke T. Airway injuries after one-lung ventilation: a comparison between double-lumen tube and endobronchial blocker: a randomized, prospective, controlled trial. Anesthesiology. 2006 Sep;105(3):471-7.

      11. Kreuer S, Bruhn J, Larsen R, Bialas P, Wilhelm W. Comparability of Narcotrend index and bispectral index during propofol anaesthesia. Br. J Anaesth. 2004;93(2):235-40. Epub 2004 Jun 11. PMID: 15194623

      12. Welsch K, Bialas P, Köllner V, Volk T. Neglect like Symptome als Prädiktor für höhere postoperative Schmerzwerte und Implikation für die Praxis. Sep. 2017. DOI 10,1007/s00940-017-0647-8 (In press)

      13. Hubner W, Welsch K, Bialas P, Jungmann J, Volk T, Müller CSL. Evaluation von präoperativer Angst, perioperativer Stress und postoperativen Schmerzen im Rahmen dermatochirurgischer Eingriffe in Lokalanästhesie, sowie die Beeinflussbarkeit dieser Parameter durch Musik, Wärme und menschliche Zuneigung. August 2015, Aktuelle Dermatologie 41 (08/09)

      14. Gottschling S, Tews C, Niewald M, Bialas P, Schneider C, Gronwald B. Prospektive klinische Studie zur Überprüfung der Wirksamkeit tiergeschützter Therapie (TGT) zur Verbesserung von Palliativpatienten. Palliativmedizin 2014; 15-V62. Doi: 10.1055/s-0034-1374125

      15. Gottschling S, Maeyer S, Längler A, Ebinger F, Bialas P, Gronwald B. Use of complentary and alternative medicine in siblings of pediatric cancer patients in Germany. A population-based survey. Open journal of pediatrics, 2014, 4,93-101. http://dx.doi.org/10.4236/oijped.2014.41013

      16. Müller CS, Hubner W, Thieme- Ruffing S, Pföhler C, Vogt T, Volk T, Gärtner BC, Bialas P. Pre- and perioperative aspects of dermatosurgery. J Dtsch Dermatol Ges. 2017 Feb;15(2):117-146. Doi: 10.1111/ddg.13181. Review. PMID: 28214316

      17. Welsch K, Bialas P, Schiltenwolf M, Köllner V. Kommunikative Herausforderungen bei Patienten mit nicht-spezifischem Kreuzschmerz meistern. Praxisbeispiele aus der medizinischen Lehre. Sep 2017 Die Medizinische Welt, Schattauer Verlag ISSN 0025-8512

      18. Köllner V, Bernardy K, Bialas P, Shabanova A, Häuser W. Diagnostik und Therapie des Fibromyalgiesyndroms. Psychther Psych Med 2011;61: 276-285; quiz 286-7. Doi: 10.1055/s-0030-1266120.Epub 2011 May 5. Review. PMID: 21547866

      19. Bialas P, Volk T. Projekt „Wissenschaftstandort 3-D“, Universität des Saarlandes. Titel: Erhaltung und Reorganisation der motorischen Funktionalität der oberen Extremität nach Trauma (ERGOmot) 2012-2013

      20. Köllner V, Bernardy K, Bialas P, Shabanova A, Häuser W. Diagnostik und Therapie des Fibromyalgiesyndroms. Vorstellung der S3 Leitlinie Bei einem Schmerzkongress im Jahre 2008 am UKS

      21. Bialas P, Fuchs L. Das Gefühl mit dem Spiegel.- Eine Therapieoption selbst erfahren. Vortrag beim saarländischen Ärztesyndikat 2011. Veröffentlicht im Saarländischen Ärzteblatt Ausgabe 9/11

      22. Kern KU, Bialas P, Fangmann D. Prolonged-release tapentadol for phantom pain. A case series. Schmerz. 2013 Apr;27(2):174-81. doi: 10.1007/s00482-013-1309-y. German. PMID: 23539277

      23. Gottschling S, Müller S, Bialas P, Gronwald B. Nasales Fentanyl zur Therapie von Luftnot und Schmerzen bei Kindern. Eine Fallserie. May 2014, Zeitschrift für Palliativmedizin 15(03). DOI 10.1055/s-0034-1374323

      24. Bialas P. Junge Patientin mit akuten postoperativen Schmerzen. Ein Fallbericht. Thieme Case Report 12/2014; 6(12):1-12

      25. Kern U, Bialas P, Fangmann D. Tapentadol bei Phantomschmerzen – eine neue Behandlungsoption? Eine Fallserie Deutscher Schmerzkongress 2011

      26. Bürmann J, Devlioti A, Manitz M, Bialas P, Faßbender K, Dillmann U. Der Iod-Stärke-Test in der Lokalisationsdiagnostik eines Horner-Syndroms mit kombinierter Hypohidrose und Geschmacksschwitzen. August 2015, Clinical Neurophysiology 126(8):168-e169

      27. Kern U, Schneider S, Bialas P, Gockel H, Beer KG, Bartels M, Maihöfner C. Topisches Ambroxol zur Therapie des CRPS – Eine neue Option?  Deutscher Schmerzkongress 2016

      28. Gottschling S, Teiner T, Bialas P, Baum S, Gronwald B. Wirksamkeit von Laserakupunktur im Vergleich zu Glucose als Schmerzprävention bei Neugeborenen. Eine verblindete Non-Inferiority Studie. Deutscher Schmerzkongress Hamburg 2014, 22. – 25. Oktober 2014 – Congress Center Hamburg

      29. Bialas P, Ehrlich T, Haber M, Volk T. Einfluss von SOP´s auf Kosten und Qualität in der Akutschmerztherapie –Vorbericht. May 2012 Social Impact of Pain (SIP) Copenhagen 29-31 May 2012

      30. Donauer K, Roeb M, Wolf A, Bialas P, Gräber S, Volk T. The Influence of regional anaesthesia after total hip and total knee replacement surgery an pain and treatment related side-effects using the pain pout database. ESRA 2013

      31. Knoll H, Schreiber JU, Ziegeler S, Buchinger H, Semyonov K, Bialas P, Larsen R, Mencke T. Laryngeal morbidity after single lung ventilation: a comperison oft wo different techniques: A-1015. June 2006, European Journal of Anaesthesiology 23(Spp 37). Doi 10.1097/00003643-200606001-00938

      32. Bialas P, Ellerkmann RK, Bruhn J, Kreuer S. Model-independent calculationof ke0 values: A459. May 2005, European Journal of Anaesthesiology 22(Spp34). Doi 10.1097/00003643-200505001-00432

      33. Bialas P, Wilhelm W, Grundmann U, Kreuer S. Comparability of Narcotrend index and bispectral index during propofol anaesthesia: A-123. June 2004, European Journal of Anaesthesiology 21(Spp 32):30-31

      34. Kreuer K, Bialas P, Larsen S, Wilhelm W. The A-LineTM Monitor- the first commercial available auditory evoked potential (AEP) monitor designed to measure the depth of anesthesia: A comparison with bispectral index TM monitoring. A576. Sep 2002. Anesthesiology 96(Spp2). Doi 10.1097/00000542-200209002-00576
        1. Bialas P. Projekt „Pain Nurse“, UKS Report III2012

        2. Bialas P. 20. Saar Kolloquium Anästhesie, Kinderanästhesie, Marienhaus Klinikum Saalouis – Dillingen. Postoperative Schmerztherapie bei Kindern. 27. Juni 2012

        3. Bialas P. Der ältere Patient – eine Herausforderung für den Anästhesisten? Forum Schmerz. 28. März 2012

        4. Bialas P, Kühn KW, Hahn M, Gottschling S. Forum Schmerz 2013. Schmerztherapie im Dialog Mettlach. 29.Juni 2013

        5. Bialas P. Einführung in die Klinische Medizin (EKM). „Schmerz ist, wenn es weh tut, oder?“. Großer Hörsaal der Anatomie, Geb. 61. 7. Juni 2013

        6. Bialas P. 4. Pflegesymposium; Klinik für Allgemeinchirurgie. „Grundlagen Schmerz“ und „Medikamente“. 10.Dezember 2013

        7. Bialas P. Pfizer Academy Pirmasens. „Morbus Sudeck, das unerkannte Syndrom.“ 23. September 2014

        8. Bialas P. DGS Der Deutsche Schmerz und Palliativtag 2014. Fortbildung für medizinische Fachangestellte: Qualifikation Schmerzassistenz. „Basiswissen Schmerz“. 20. März 2014

        9. Bialas P, Volk T. DAC 2014 in Leibzig. Symposium „Qualität durch Schmerzstandards“. 9. Mai 2014

        10. Bialas P. Endometriose Workshop. „Schmerztherapie bei Endometriose“ 14. Februar 2014Bialas P, Madlinger A. Pain Academy. Rückenschmerz ist nicht gleich Rückenschmerz. Mixed Pain – wissenschaftliche Hypothese oder klinische Realität? 14. Mai 2014

        11. Bialas P, Fogen F, Gottschling S, Han A, Nieland P, Osthgathe C. 3. Homburger Schmerz- und Palliativkongress, „Palliativversorgung zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Morphin-Mythos, Sucht und Abhängigkeit. 19. Juli 2014

        12. Bialas P. Aktionstag zusammen mit der Saarländischen Krebsgesellschaft und verschiedenen Selbsthilfe-Gruppen. Schmerztherapie bei Tumoren. 14. November 2015

        13. Bialas P, Otto S. 32. Süddeutsche Anästhesietage (SAT). Vorsitz: Schmerztherapie – spezielles für den Alltag. Mannheim Congress Center Rosengarten Mannheim. 27./28. November 2015

        14. Bialas P, Albert P, Baron R, Geislinger G, Kern UW, Dickson A, Simanski C. Pain for Experts 2015. “Chronische Schmerzpatienten mit Opioid-Therapie- Herausforderung Abhängigkeit?“. Berlin 18./19. September 2015

        15. Bialas P, Pfingsten M, Baron R, Geislinger G, Kern UW, Dickson A, Simanski C. Pain for Experts 2015. “Chronische Schmerzpatienten mit Opioid-Therapie- Herausforderung Abhängigkeit?“. Dortmund 26./27. Juli 2015

        16. Bialas P. Jahrestagung DGAI und BDA Saarland 2015. „Case Report Schmerztherapie“. Schloss Saarbrücken 10. Oktober 2015

        17. Bialas P. KISS Selbsthilfegruppe Pfalz. Vortrag zum Gründungstag. „Chronische Schmerzen, was nun?“. Pflegestützpunkt Herxheim. 23. März 2015

        18. Bialas P, Dickson A, Baron R, Geislinger G, Kern UW, Mattenklodt P, Simanski C. Pain for Experts 2015.  “Chronische Schmerzpatienten mit Opioid-Therapie- Herausforderung Abhängigkeit?”. Mannheim 11./12. September 2015

        19. Bialas P, Benrath J. DGS Innovationsforum Schmerzmedizin. „Was tun, wenn Sucht ein Aspekt von Schmerztherapie wird?“ Berlin Airport Conference Center, 13. – 14. November 2015

        20. Bialas P. Hämophilie Symposium Homburg. „Konzept der Schmerztherapie für Erwachsene am UKS“. Schlossberghotel Homburg 14. November 2015

        21. Bialas P. Fortbildungsreihe der AHG Kliniken Berus. Neue Entwicklungen in der psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. „Chronischer Schmerz – Was nun? Therapeutische Ansätze in der Schmerzbehandlung“ 3. November 2015

        22. Schäfer S. Bialas P. Mitbetreuung einer Bachlerarbeit 2015. Thema Pain Therapy with the apple watch

        23. Bialas P. 5. Homburger Schmerz- und Palliativkongress, „Leben bis zuletzt“ Mitorganisator und Referent. „Schmerzen in verschiedenen Kulturen“. 11. Juni 2016

        24. Bialas P. 334. Schmerzkonferenz (SSK) des Arbeitskreises Schmerztherapie, des SÄS. Opioidabhängigkeit bei Schmerzpatienten – ein Problem? 12. Januar 2016

        25. Bialas P, Conrad-Opel E, Junger S. 33. Süddeutsche Anästhesietage (SAT) 2016. Schmerzmedizin. „Gibt es Alternativen zur PCA?“. Congress Center Rosengarten Mannheim. 25./26. November 2016

        26. Bialas P. Endoskopie in der modernen Neurochirurgie am UKS. Thema: Aktuelle Konzepte der Schmerztherapie. „Grundlagen des Schmerzes und Konzepte der medikamentösen Behandlung“. UKS, Hörsaal Neurochirurgie. 7. September 2016

        27. Bialas P, Gärtner B, Vogt S, Maurer P. 9. Fortbildung in der Praxisanleitung. „Chronischer Schmerz“. UKS Casino. 08. Juli 2016

        28. Bialas P. Management bei Opioidgewöhnung und Übergebrauch. AINS Forum in Evangelisches Krankenhaus Bielefeld. Bielefeld 11. Mai 2016

        29. Bialas P. „Schmerz-Patient- Sucht“, Therapiebehandlung in der Praxis. 7. Rheinhessischer Schmerztag Worms. Worms 29. April 2016

        30. Bialas P. Dürfen wir, was wir können und können wir, was wir dürfen? Neues, Überraschendes und Ungewöhnliches aus der Schmerz- und Palliativmedizin Palliativ und Schmerzkongress, Mitorganisator und Referent. Invasive Schmerztherapie – pro und contra. Forum Homburg 10. Juni 2017

        31. Bialas P. SAT 2017, 34. Süddeutsche Anästhesietage. Satellitensymposium. Postoperative Schmerztherapie- wo stehen wir heute? Congress Center Rosengarten Mannheim. Samstag 02. Dezember 2017

        32. Bialas P. Funktionelle Beschwerden in der Orthopädie und Sportmedizin. Schulterschmerz, - Was macht der Schmerztherapeut?“ 11. November 2017

        33. Bialas P. SHG: Klinikum Merzig. Einladung zur Palliativ-Weiterbildung. „Ich kann nicht mehr...Management der OIC, der Opioid-induzierten Obstipation“; Wenn Schmerz zur Sucht wird“. Hotel Römer, 29.November 2017

        34. Bialas P. Albert P, Baron R, Geislinger G, Kern UW, Nowak M, Simanski C, „Pain for Experts 2017, Wissenschaftliches Symposium für schmerztherapeutisch arbeitende Ärzte. „Kommunikation und Behandlung Opioidabhängiger Schmerzpatienten“. Heidelberg 20./21.Oktober 2017

        35. Bialas P. Moderation und medizinischer Leiter des Hausärztlichen Symposiums “Was kann, was darf, was muss..?” Palliative und hausärztliche Versorgung in der Praxis. Berlin 17.-19. November 2017

        36. Bialas P. Moderation und medizinischer Leiter des Hausärztlichen Symposiums “Was kann, was darf, was muss..?” Palliative und hausärztliche Versorgung in der Praxis. Leipzig 23.-25. Februar 2018
          • Bialas P, Poehlke T. Opioidschmerzmittelabhängigkeit- Probleme und Konzepte.
            1. Auflage – Bremen: UNI-MED, 2016

          • Köllner V, Bernardy K, Bialas P, Loew T. Psychosoziale Situation und psychologische Betreuung in der Intensivmedizin. In: Burchardi H, Larsen R, Marx G, Muhl CM, Schölmerich J. Die Intensivmedizin 11. Auflage Springer 2011

          • Bialas P. Morbus Sudeck (CRPS). PiD Psychotherapie im Dialog, Dec 2016; 17(04):54-57. Doi 10,1005/s-0042-116722

          • Bialas P. Schmerztherapie nach dem WHO Stufenschema, Anästhesie-Fibel, Dec 2009; pp.185-191; Doi 10.1016/B978-3-437-24750-7.50022-5

          Leistungen

          * Netzwerk-Angebot: Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit spezialisierten Therapeuten

          • Schmerzanamnese unter schmerzdiagnostischen Gesichtspunkten
          • Schmerzanalyse mittels Schmerzfragebogen
          • Schmerztherapeutische Patientenedukation
          • Differenzierte Schmerzdiagnostik
          • Schmerzkonferenzen
          • Differenzierte medikamentöse Schmerztherapie
          • Patientenvorstellungen in der interdisziplinären Schmerzkonferenz

          Periphere Blockaden

          • Cutaneus-Femoralis-Lateralis-Blockade
          • Femoralis (3in1)-Blockade
          • Inguinalis-Blockade
          • Intercostal-Blockade
          • Occipitalis-Blockade
          • Suprascapularis-Blockade
          • Plexus axillaris-Blockade

          Rückenmarksnahe Techniken

            • Peridurale Cortison - Therapie
            • Paravertebralblockaden (Wurzelblockaden, periradikuläre Injektion)
            • Beratung zur intrathekalen Opiattherapie (mittels implantierter Pumpe)
            • Beratung zur intrathekalen Baclofentherapie (mittels implantierter Pumpe)
            • Beratung zur intrathekalen Ziconitidtherapie (mittels implantierter Pumpe)
            • Beratung zur Rückenmarksstimulation (spinal cord stimulation, SCS)

            Ganglionäre lokale Opioidanalgesie (GLOA)

            • Ganglion cervicale superius - GLOA
            • Ganglion stellatum - GLOA

            Sympathikolyse/Vegetative Blockaden

            • Stellatum-Blockade
                • Kontralaterale Lokalanästhesie zur Behandlung von Phantomschmerzen
                • Neuraltherapie
                • Therapeutische Lokalanästhesie (TLA)
                • Triggerpunkt-Infiltrationen
                • Dry needling zur Triggerpunktbehandlung
                • Intracutane Lokalanästhesie bei zentraler Sensibilisierung und Allodynie
                • Botulinumtoxin - Injektion zur lokalen Muskelrelaxation oder sensorischen Modulation
                • Cortison - Injektionen, lokal
                • Lidocain - Infusionen zur Behandlung der generalisierten Schmerzsensibilisierung
                • Morphin - Infusionen (akuttherapeutisch)
                • Vitamin - B - Infusionen bei Hypovitaminose oder V.a.neuropathische Schmerzkomponenten
                • Vitamin - C - Infusionen, hochdosiert als Radikalenfänger bei Rheuma bzw. zur Supplement-Therapie
                • Spurenelement - Infusionen zur Substitution bzw. zur Homöostase
                • Migräne- Akutinfusionen
                • Ketamininfusion
                • Allgemeine psychosoziale Schmerzanamnese/-bewertung
                • Psychologische Testverfahren
                • Psychosomatische Grundversorgung
                • Schmerzpsychologische Verhaltenstherapie
                • Entspannungsübungen mit progressiver Muskelrelaxation nach Jacobsen (PMR)
                • Biofeedback
                • Kognitives Schmerzbewältigungstraining
                • Hypnose
                • Imagination
                • Allgemeine Entspannungsverfahren
                • TENS
                • Kryotherapie / Vereisung / Spray & Strech
                • Heissluft/Wärmepackungen (Netzwerk-Angebot*)
                • Elektrotherapie (Netzwerk-Angebot*)
                • Schmerz-Physiotherapie (Netzwerk-Angebot*)
                • Manualtherapie (Netzwerk-Angebot*)
                • Neurophysiologische KG -Verfahren (Netzwerk-Angebot*)
                • Trainingstherapie (Netzwerk-Angebot*)
                • Osteopathie (Netzwerk-Angebot*)
                • Querfriktion (Netzwerk-Angebot*)
                • Triggerpunktbehandlung
                • Tape - Therapie (Kinesio-Taping)
                • Physikalische Therapie bei Elektrotherapie mit dem Gerät Hi Top Power Stim
                • Physikalische Therapie bei Elektrotherapie mit dem Gerät Medi-Stream
                • Diättherapie / Ernährungsberatung (Netzwerk-Angebot*)
                • Naturheilverfahren (Netzwerk-Angebot*)
                • Körper-Akupunktur (Netzwerk-Angebot*)
                • Ohr-Akupunktur (Netzwerk-Angebot*)
                • Triggerpunkt - Akupunktur (Netzwerk-Angebot*)
                • Diättherapie / Ernährungsberatung (Netzwerk-Angebot*)
                • Naturheilverfahren (Netzwerk-Angebot*)
                • Körper-Akupunktur (Netzwerk-Angebot*)
                • Ohr-Akupunktur (Netzwerk-Angebot*)
                • Triggerpunkt - Akupunktur (Netzwerk-Angebot*)


                Wo?

                Lothringer Straße 1, 66740 Saarlouis

                Dr. med. Patric Bialas
                Schmerzmedizinische Praxis am kleinen Markt
                Lothringer Straße 1
                66740 Saarlouis

                Tel: 06831 2020
                Fax: 06831 9585471

                praxis@schmerzen-bialas.de  

                Öffnungszeiten:

                Mo 7:30 - 13:00, 14:30 - 19:00 Uhr
                Di 7:30 - 13:00, 14:30 - 18:00 Uhr
                Mi 7:30 - 13:00 Uhr
                Do 7:30 - 13:00, 14:30 - 17:00 Uhr
                Freitag keine Sprechstunde

                Wichtig:

                Urlaubszeiten und Vertretung:
                Bitte informieren Sie sich immer rechtzeitig, wann die Praxis geschlossen ist (Internet, Telefon), um eine Unterversorgung mit Medikamenten unbedingt zu vermeiden. Im Zweifelsfall muss der Hausarzt das Rezept ausstellen, dies sollte allerdings die Ausnahme sein. Ist eine fachspezifische, schmerztherapeutische Beratung/Behandlung dringend notwendig, erfahren Sie in unsere Praxisgemeinschaft oder auf unserem Anrufbeantworter die möglichen Alternativen. Ansonsten wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

                Terminvergabe:

                Vor einer Terminvergabe an einen neuen Patienten ist es erforderlich, dass zunächst ein Schmerzfragebogen ausgefüllt zurückgeschickt wird, diesen erhalten Sie von uns per Post. Nach Bewertung der gemachten Angaben erfolgt dann die Terminvergabe unter Berücksichtigung der Dringlichkeit und Schmerzart (z. B. Tumorschmerz o. ä.). Bitte reichen Sie zusammen mit dem Fragebogen Kopien aller Unterlagen ein, welche aus Ihrer Sicht für Ihre Erkrankung von Bedeutung sind. Wenn möglich vermeiden Sie die Abgabe von Originalen (CD´s werden nicht benötigt)

                Unsere Praxis ist rollstuhlgerecht und kann bequem über einen Aufzug erreicht werden.

                Quartalsdokumentation:
                Aufgrund von Verträgen mit den Krankenkassen, sind spezialisierte Schmerztherapeuten gehalten, quartalsweise, regelmäßig den schmerztherapeutischen Stand ihrer Patienten dokumentiert nachzuweisen. Wir möchten Sie daher bitten, die ausgehändigten Quartalsdokumentationen auszufüllen und an uns zurückzugeben.

                Selbstzahlerleistungen/Privatpatienten:
                Der Versand der Rechnungen erfolgt aus organisatorischen Gründen in regelmäßigen, zeitlichen Abständen und orientiert sich nicht an Ihrem Behandlungsverlauf/-fortschritt. Es ist daher möglich, bereits kurz nach der ersten Behandlung, eine Rechnung zu erhalten, je nachdem zu welchem Zeitpunkt diese erfolgte.

                Andere Selbstzahlerleistungen (IGEL-Leistungen) oder Kosten für spezielle, nicht erstattungsfähige Medikamente werden sofort und in bar (Kartenzahlung möglich) erhoben.
                Für die Erstanamnese und Folgeanamnese wird wegen des großen Zeitaufwandes und der Analyse der komplexen Schmerzchronifizierung der 2,5-fache Satz (GOÄ) von uns in Rechnung gestellt. Hierzu erhalten Sie bei Ihrem Erstkontakt noch einmal einen Aufklärungs-/Einverständnisbogen.